Office Addins dauerhaft aktivieren

Office Addins brauchen leider auch mal etwas länger beim Start oder stürzen ab. Microsoft hat deswegen einen Schutzmechanismus eingebaut, der die Addins deaktiviert und den Administrator und auch die Benutzer in den Wahnsinn treibt.

Das besagte Verhalten kann man aber deaktiveren – und das mit und ohne GPO und sogar auch für die Home Variante von Office (die nicht mehr auf GPO Richtlinien hört).

Die Namen der Addins finden sich in Form der Schüssel in der Registry unter dem folgenden Pfad:

Computer\HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Office\*\Addins\

Beispiel:

Office Addin Registry

Der Name des Addins ist hier also: PDFCOffice2007Addin.Connect.1

Um nun dieses Addin dauerhaft zu aktivieren gibt es zwei Möglichkeiten.

Die erste Möglichkeit ist ein Zeichenfolgeneintrag (Reg-SZ) in der Registry mit dem Wert 1:

Computer\HKEY_CURRENT_USER\SOFTWARE\Policies\Microsoft\office\VERSION\*\resiliency\addinlist\

Beispiel mit dem RAMicro Plugin „ra7.winword7.interface“:

Office 2013 Registry RAMicro

Die zweite Möglichkeit ist eine Gruppenrichtlinie mit den Office ADMX Templates zu erzeugen). Der Pfad in der Gruppenrichtlinie ist:

Benutzerkonfiguration/Richtlinien/Administrative Vorlagen/Microsoft */Verschiedenes/Liste der verwalteten Addins

Dort aktviert man die Richtlinie und fügt die fest zu aktivierenden Add-Ins hinzu – Wert 1 – wie oben.

Office 2013 GPO Office 2013 GPO Add-In Office 2013 GPO Add-In Liste

Und so sollte es unter COM-Addins im jeweiligen Programm dann aussehen (Das ausgeählte Add-In wurde vom Systemadministrator aktiviert.):

Office 2013 RAMicro Addin fest eingeschaltet

Hier folgt beispielsweise jeweils eine RegDatei für das GPG4O Outlook Addin und RAMicro.

GPG4o Immer einschalten

RAMicro Plugins immer einschalten

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ibf8h

Bitte geben Sie den Text vor: