Terminalserver 2012 R2

Mit den Windows Terminalserver lässt sich eigentlich die Administration vereinfachen. Leider sind aber manchmal auch ein paar Hürden zu nehmen.

Microsoft hat bei Windows 2012 R2 einiges optimiert aber auch verschlimmbessert. Hier folgen die von uns verwendeten Anpassungen um die meisten der uns bekannten Probleme zu umgehen.

Absolut entscheidend ist der Patchstand – es sollten unbedingt alle Windows Updates eingespielt werden.

Die Einrichtung eines Terminalserver-Lizenzservers ist zwingend notwendig und sollte per GPO an den Server übermittelt werden. Hierzu gibt es genügend Anleitungen um Internet und ich gehe hier nicht weiter darauf ein.

Die wichtigsten Optimierungen erfolgen per GPO. Dazu zählt vor allem die folgenden Einstellungen

  • Computerkonfiguration
    • Richtlinien
      • Windows-Einstellungen
        • Lokale Richtlinien/Sicherheitsoptionen
          • Benutzerkontensteuerung
            • Benutzerkontensteuerung: Alle Administratoren im Administratorgenehmigungsmodus ausführen – Aktiviert
      • Administrative Vorlagen
        • Drucker
          • Veröffentlichungsstatus überprüfen – Deaktiviert
        • System/Gruppenrichtlinie
          • Gruppenrichtlinien zur Erkennung von langsamen Verbindungen konfigurieren – Aktiviert
            • Verbindungsgeschwindigkeit – 0 KBit/s
            • WWAN-Verbindungen immer als langsame Verbindung behandeln – Deaktiviert
            • Protokollierung des Richtlinienergebnissatzes deaktivieren – Aktiviert
            • Registrierungsrichtlinienverarbeitung konfigurieren – Aktiviert
              • Während regelmäßiger Hintergrundverarbeitung nicht übernehmen – Aktiviert
              • Gruppenrichtlinienobjekte auch ohne Änderungen verarbeiten – Deaktiviert
          • Windows-Komponenten/Remotedesktopdienste/Remotedesktopsitzungs-Host/Lizenzierung
            • Angegebene Remotedesktop-Lizenzserver verwenden (hier den Lizenzserver angeben – vorherige Aktivierung nicht vergessen)
            • Remotedesktop-Lizenzierungsmodus festlegen (muss ausgewählt werden)
  • Benutzerkonfiguration
    • Richtlinien
      • Administrative Vorlagen
        • System/Systemsteuerung – Leistung
          • Zugriff auf den Bereich „Lösungen zu Leistungsprobleme“ deaktivieren – Aktivieren
          • Zugriff auf den Leistungscenter-Kernbereich deaktivieren – Aktivieren
        • Windows-Komponenten/Windows-Fehlerberichterstattung deaktivieren – Aktivieren
        • Microsoft Excel 2013/Verschiedenes
          • Den Office Startbildschirm für Word deaktivieren Aktiviert
        • Microsoft PowerPoint 2013/Verschiedenes
          • Den Office Startbildschirm für Word deaktivieren Aktiviert
        • Microsoft Word 2013/Verschiedenes
          • Den Office Startbildschirm für Word deaktivieren Aktiviert

Sinnvoll ist auch die beiden Dienste zu deaktivieren – diese werden nicht benötigt:

  • Enumeratordienst für tragbare Geräte
  • Windows-Fehlerberichterstattungsdienst

Wichtig ist die Installation der Hotfixes – inbesondere da es sonst zu hängendem Desktop/Explorer kommt und das System häufig in Deadlocks läuft:
Microsft Hotfixes für Windows 2012 und R2

Leider ist der Acrobat Reader bekannt dafür Probleme mit Windows 2012 (und auch Windows 8) zu haben. Die Fehlerbehebung findest du hier.

Auch Office Addins machen gerne Probleme – mehr dazu hier.

Outlook programmatischen Zugriff erlauben – mehr dazu hier: Outlook programmatischer Zugriff.

Generell sollte man das Neztwerk noch anpassen – Chimney und RSS deaktivieren:

netsh int tcp set global rss=disabled
netsh int tcp set global chimney=disabled

Ein weiterer Ansatzpunkt wenn man Performance Probleme hat ist SMB – dazu gibt es diese Seite: https://social.technet.microsoft.com/Forums/windowsserver/en-US/5cff3127-6334-409a-8b99-962c16157c27/forum-faq-troubleshooting-network-file-copy-slowness?forum=winserverfiles

Share

2 Gedanken zu „Terminalserver 2012 R2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

G5lb

Bitte geben Sie den Text vor: